fbpx
03721 2670585 (Mo-Fr 9-15 Uhr)
5
(53)

Die verschiedenen Webseiten Typen

Startseite  →  Blog & Tipps  →  Webseiten brauchen genaue Ziele

Ähnlicher Beitrag:

Wie Sie die Wahrnehmung der Besucher im Design nutzen

Wie Sie die Wahrnehmung der Besucher im Design nutzen

Wie Sie die Wahrnehmung der Besucher im Design nutzen Startseite  →  Blog & Tipps  →  Die besten Navigationsarten für WebseitenÄhnlicher Beitrag:Eine Webseite darf nicht irgendwie gestaltet werden. Es gibt bestimmte Muster, welche Nutzer unterbewusst erkennen und...

Eine Webseite besteht meistens aus verschiedenen Typen von Seiten. In diesem Artikel möchte ich Ihnen die häufigsten Seitentypen vorstellen. Zudem gibts wertvolle Tipps zur effektiven und zielführenden Gestaltung dieser Seiten. Ein Überblick der meist genutzten Seitentypen wird Ihnen helfen, für Ihr Webseitenprojekt sinnvolle Seiten zu finden und in die Planung einzubinden.

Eine Webseite besteht meistens aus verschiedenen Typen von Seiten. In diesem Artikel möchte ich Ihnen die häufigsten Seitentypen vorstellen. Zudem gibts wertvolle Tipps zur effektiven und zielführenden Gestaltung dieser Seiten. Ein Überblick der meist genutzten Seitentypen wird Ihnen helfen, für Ihr Webseitenprojekt sinnvolle Seiten zu finden und in die Planung einzubinden.

Seitentyp Startseite – Das Aushängeschild Ihrer Webseite 

Jedem sollte klar sein: Die Startseite gehört zu eine der wichtigsten Seiten der eigenen Webpräsenz. Fast jeder Nutzer wird Sie sehen. In der Regel betritt der Nutzer mit der Startseite Ihre Webseite und navigiert von dieser Seite durch die weiteren hier vorgestellten Seitentypen Ihrer Webseite. Wenn der Nutzer Ihre Webseite über einen anderen Seitentyp betritt, wird er dennoch wahrscheinlich früher oder später auf Ihrer Startseite landen.

Startseiten können unterschiedlich ausfallen. Für den einen ist es besser eine inhaltsbasierte Startseite zu besitzen. Bei anderen ist es effektiver die Starseite als Navigationszentrale zu nutzen.   Man kann sich auch für eine Mischung aus Inhalt und Navigation entscheiden. 

Inhaltsbasierte Startseite

Auf einer inhaltsbasierten Startseite ist, wie der Name es schon sagt, hauptsächlich Inhalt zu finden. Damit sind Text und Bildelemente gemeint. In der Regel werden hier allgemeine Informationen über das Unternehmen, die Leistungen, das Produkt, etc. präsentiert. Manchmal ist auf einer inhaltsbasierten Startseite nur ein Text und ggf. Bilder enthalten und der Nutzer kann über die Navigationsleiste auf die anderen Seitentypen navigieren.

Startseite als Navigationszentrale

Besonders bei umfangreichen Seiten und Online-Shops bietet es sich an, die Startseite zum Eintauchen in die Seitentypen zu nutzen.

Zum Beispiel eignet sich für einen Elektronikshop eine Auswahl der verschiedenen Kategorie: 

„Smartphones“ „Laptops“ „Tablets“ „Computer“ „Fernseher“ usw.

Klickt man auf eine der Kategorien drauf, kommt man zu den entsprechendem Seitentyp, auf dem es tiefer in die entsprechende Kategorie geht. Beim Elektronikshop Beispiel wäre das unter „Smartphones“ eine Seite, auf der die verschiedenen Smartphones aufgezeigt werden. Im besten Fall mit Filter und Suchfunktion. Klickt man dann auf ein Smartphone-Modell, gelangt man zum Seitentyp „Produktseite“. Auf diesen gehen wir später näher ein.

Mischung aus Inhalt und Navigation

Bei einer Mischung aus Inhalten und Navigation, werden die 2 eben genauer erläuterten Seitentypen einfach vermischt. So machen es auch tatsächlich ein Großteil der Webseiten. Grundlegend ist auch diese Nutzung zu empfehlen. 

Eine übersichtliche und bebilderte Vorstellung der Seiteninhalte, mit weiterführenden klickbaren Elementen wie Links, Buttons, Bilder, etc. Die zu weiteren Seitentypen führen. Die Grundnavigation bzw. Die wichtigsten Seiten, sollten dabei oben im Hauptmenü angeordnet werden. Es empfiehlt sich auf dem Inhalt der Startseite nicht nur auf die Seitentypen zu verlinken, die sich auch im Hauptmenü befinden.

Auch Interaktive Elemente, Formulare, Spielereien, etc. sind auf einer Startseite möglich, jedoch sollten dies gut überlegt sein. Eine falsche Wahl von Elementen kann den Erfolg einer Webseite erheblich einschränken.

Welche Art und Zusammenstellung von Elementen Sie auf Ihrer Startseite nutzen hängt vom Webseitentyp, dem Umfang , sowie dem Ziel und Zweck der Webseite und dem Geschmack Ihrer Zielgruppe ab (Die Sie hoffentlich genau analysiert haben oder kennen). Es lohnt sich auch immer ein Blick bei Ihren erfolgreichen Mitbewerbern.

Es sollte in jedem Fall gut überlegt sein, für welche Form der Startseite Sie sich entscheiden. Viele haben denken nicht intensiv genug über eine effiziente Startseite nach und verbauen sich somit die Bindung und erfolgreiche Navigation von Besuchern.

Seitentyp Landingpage

Eine Landingpage verfolgt häufig nur eine einziges spezifisches Ziel. Sie ist genau geplant, teilweise von Experten für Verkaufspsychologie und Profi Werbetextern. 

Mögliche Ziele einer Landingpage könnten sein:

  • dass der Nutzer sich für eine kostenlose Beratung einträgt
  • einen Gratis Ratgeber downloaded
  • sich für den Newsletter einträgt
  • ein Produkt kauft
  • Eine Dienstleistung kauft
  • Seine E-Mail Adresse für mehr Informationen da lässt
  • Seine Telefonnummer da lässt
  • Einen Termin bucht
  • In anderer Wiese mit dem Unternehmen intergiert etc.

Diese Ziele nennen wir Conversions. Oft sind Landingpages teil einer umfangreichen Kampagne mit Werbung auf Google, anderen Suchmaschinen, sozialen Netzwerken, anderen Werbenetzwerken und mehr. 

Sie erkennen eine Waschechte Landingpage häufig todsicher daran:

  • dass Sie von einer Werbeanzeige darauf gelangt sind
  • es kaum Navigationsoptionen gibt (außer sie führen zum Ziel
  • Man versucht Sie ganz gezielt zu einer Aktion zu bringen (Kaufen, Eintragen, Testen, etc.)

Häufig genutzte Elemente auf Landingpages:

  • Call to Actions (Handlungsaufrufe)
  • Werbetexte
  • Produktreferenzen
  • FAQ’s
  • Siegel, Vertrauensbeweise
  • Videos
  • Über uns Sektion

Mit der richtigen Landingpage, lassen sich effektiv Neukunden einsammeln. Durch den Vorteil von Onlinewerbung kann man einen genauen Wert für Conversions bestimmen. Sprich: Man weiß wie teuer es ist, einen Neukunden, Kontakt, Verkauf, Telefonnummer, etc zu gewinnen und kann entsprechend skalieren. 

Vereinfacht gesagt: Kostet mich ein Neukunde 5€, kann ich mit 100€ Budget 20 Neukunden gewinnen.

Skalieren ist ein komplizierter Vorgang und sollte gut bedacht und gemessen werden. Denn leider lässt sich nicht ins unendliche Skalieren. Doch genauer auf Skalierung einzugehen, würde leider den Rahmen dieses Artikels sprengen, der ja eigentlich nur einen Überblick beliebter Seitentypen liefern soll.

Landingpages gehören zu einer effektiven und erfolgreichen Webseite einfach dazu. Wenn Sie es schaffen automatisiert Neukundenanfragen und Verkäufe zu erzielen, macht einer Webseite genau das, was Sie unserer Meinung nach machen soll.

Produktseite

Stellen Sie sich folgendes vor: Ein Nutzer möchte ein schönes Buch für seine Enkelin kaufen, er kommt auf eine Startseite, welche als Navigationszentrale gestaltet ist und klickt auf die Kategorie „Kinderbücher“, dort gelangt er zu einer weiteren Kategorieauswahl und entscheidet sich für „Kinderbücher für Mädchen“. Hier sieht er nun aufgelistet und Sortierbar (Z.B. Preis aufsteigend) alle Kinderbücher für Mädchen. Spricht Ihn eins an, klickt er drauf und gelangt zur Produktseite.

Auf der Produktseite gibt es die Möglichkeit das Produkt direkt in den Warenkorb zu legen oder zumindest auf eine Wunschliste zu setzen.

Die Produktseite informiert detailliert über das präsentierte Produkt und listet deren Eigenschaften auf. Details zu Zahlungsarten, Versand und Lieferung sind Pflicht. Auch Angaben zur Steuer, Gewicht, bei Lebensmittel die Zutaten, etc. Müssen auf einer Produktseite zu finden sein.

Ihr Ziel als Webshopbetreiber sollte es sein. So viele Webseitenbesucher wie möglich auf die Produktseiten zu führen. Helfen Sie Ihm mit einer Übersichtlichen Navigation und Menüführung. Sorgen Sie dafür, dass sich der Nutzer jederzeit zurechtfindet. Dass er weiß wo er ist, wie er zurück kommt und was wohl als nächstes passiert.

Der gesamte Besuchsprozess soll dabei so schnell wie möglich zum Ziel führen. Oft suchen Nutzer schon mit Kaufabsicht nach Produkten im Netz. Wenn es auf Ihrer Webseite schnell und einfach geht, das gesuchte Produkt zu finden, haben Sie schon einiges richtig gemacht

Upsell

Mit einem Upsell können Sie hochpreisiger Produkte verkaufen und somit Ihre Gewinnmarge erhöhen. Ein Upsell ist ein teureres Produkt, welches dem Nutzer vorgeschlafen wird. Die Wahrscheinlichkeit es zu kaufen, ist am allerhöchsten, wenn der Kunde bereits ein Produkt gekauft hat.

Deshalb sind Upsells auch nicht unbedingt auf der Warenkorb bzw. Check-out Seite. Am effektivsten sind sie, nach dem das erste Produkt bereits gekauft wurde. Jedoch funktionieren Sie auch auf der Warenkorbseite und sind generell eine sehr gute Möglichkeit, um den Umsatz eines Online-Shops zu erhöhen.

Downsell

Der Downsell ist das entsprechende Gegenteil. Hier bieten Sie kein teureres Produkt, sondern eines mit niedrigerem Preis an. Auch hier ist natürlich die Chance hoch, dass der Nutzer sich für weiteres Zubehör, Ersatzteile, etc. entscheidet. Probieren Sie es einfach aus.

Warenkorbseite

Nachdem ein Nutzer in Ihrem Online-Shop gestöbert hat und vermutlich schon das eine oder andere Produkt im Warenkorb abgelegt hat, geht es in die wirklich heiße Phase.

Wird er wirklich seine Daten eingeben und den Kauf abschließen?

Sie sollten es Ihm auf jeden Fall so einfach wie möglich machen. Im besten Fall sorgen Sie auch noch dafür dass er mehr kauft als gewollt.

Einfach machen Sie Ihrem Kunden den Check Out Prozess, indem Sie nicht mehr Daten als nötig abfragen, das Formular einfach gestalten und den Prozess in übersichtlichen und einschätzbaren Schritten einteilen. Je mehr Schritte für einen abgeschlossenen Verkauf notwendig sind, desto mehr potenzielle Kunden werden sie verlieren. Achten Sie auf einen flüssigen und einfachen Prozess.

Im Folgenden möchte ich gerne eine Hand voll Möglichkeiten erläutern, um durch die Warenkorbseite noch mehr weitere Produktverkäufe zu erzielen:

Bieten Sie ihren Nutzern ähnliche Produkte an

Mit einer Auswahl ähnlicher Produkte auf der Warenkorbseite, können Sie potenzielle Kunden überzeugen noch mehr zu kaufen. Sie müssen dafür nicht mal Ähnliche Produkte anzeigen, sondern einfach nur mehr Produkte. Natürlich funktioniert es aber am besten, wenn Sie Produkte anzeigen, die zu den Vorlieben und Interessen potenzieller Kunden passen.

Upsell

Mit einem Upsell können Sie hochpreisiger Produkte verkaufen und somit Ihre Gewinnmarge erhöhen. Ein Upsell ist ein teureres Produkt, welches dem Nutzer vorgeschlafen wird. Die Wahrscheinlichkeit es zu kaufen, ist am allerhöchsten, wenn der Kunde bereits ein Produkt gekauft hat.

Deshalb sind Upsells auch nicht unbedingt auf der Warenkorb bzw. Check-out Seite. Am effektivsten sind sie, nach dem das erste Produkt bereits gekauft wurde. Jedoch funktionieren Sie auch auf der Warenkorbseite und sind generell eine sehr gute Möglichkeit, um den Umsatz eines Online-Shops zu erhöhen.

Downsell

Der Downsell ist das entsprechende Gegenteil. Hier bieten Sie kein teureres Produkt, sondern eines mit niedrigerem Preis an. Auch hier ist natürlich die Chance hoch, dass der Nutzer sich für weiteres Zubehör, Ersatzteile, etc. entscheidet. Probieren Sie es einfach aus.

Über Uns Seite

Die Über Uns Seite dient dazu dem Nutzer das Unternehmen, den Bereich, beziehungsweise das Team oder die Person dahinter vorzustellen. Es ist eine sehr gute Chance wichtige Sympathie Punkte zu sammeln. Vertrauen und Sympathie sind eine der wichtigsten Emotionen die wir vom Nutzer brauchen. 

Um das Vertrauen zu stärken ist es hilfreich Gesicht zu zeigen. Wer steckt hinter dieser Firma, Produkt, Restaurant, Dienstleistung, etc.? Wenn Sie selbstbewusst mit Ihrem Gesicht und Namen für das stehen, was Sie auf Ihrer Webseite präsentieren, erweckt das natürlich mehr Vertrauen, als wenn nur eine kalte Über Uns Seite mit Logo, Text und Adressdaten erscheint.

Machen Sie deshalb sympathische Fotos von Ihrem Team und stellen Sie diese auf der Webseite zur Verfügung. Stellen Sie sich und Ihre Teammitglieder vor, wenn Sie wollen und erzählen Sie so viel über sich, wie Sie möchten. 

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass ein Großer Teil Ihrer Webseitenbesucher auf die Über Uns Seite stößt. Also überlegen Sie sich genau, wie Sie und oder Ihr Personal, Firma, etc. nach Außen erscheinen soll und versuchen Sie genau dies mit einer gut geplanten Über Uns Seite zu 

Kontakt Seite

Auf der Kontaktseite können Nutzer wie es der name schon sagt mit Ihnen in Kontakt treten. Am leichtesten machen Sie das Ihrem Nutzer, indem Sie ein leicht zu bedienendes und einfaches Kontaktformular zur Verfügung stellen. Ähnlich wie beim Check-out eines Online-Shops sollen hier wieder so wenig Angaben wie möglich abgefragt werden, um die Anzahl an Kontaktaufnahmen zu erhöhen. 

Sparen Sie aber an einer Sache nicht: Dem Nachrichtenfeld für Benutzer.

Ein zu kleines oder gar kein Nachrichtenfeld für Ihren Nutzer auf der Kontaktseite suggeriert, dass Sie nichts weiter wissen wollen. Mit einem großzügigen Nachrichtenfeld laden Sie den Nutzer ein näher auf seine Bedürfnisse einzugehen und zeigen wahres Interesse und Offenheit.

Des Weiteren sollten auch auf der Kontaktseite sympathische Bilder von Ansprechpartern sein und diese im besten Fall kurz vorgestellt werden.

Eine oder mehrere Karten von Ihrem Standort/en und Angaben zu Telefonnummer, E-Mail, Soziale Netzwerke und ggf. Fax etc. Sollten selbstverständlich sein.

404 Fehler Seite

Die 404 Fehler-Seite erscheint, wenn sie z.B. auf einen Link klicken, dessen URL nicht mehr existiert. Das ist zum Beispiel der Fall wenn eine Seite gelöscht wurde, aber vergessen wurde die Verlinkungen zu entfernen.

Erstmal ist es schlecht wenn ein Nutzer auf dieser Seite landet. Oftmals ist dann der Besuch der Webseite zu Ende. Der Nutzer liest häufig nur „Fehler 404“ und verschwindet. 

Meistens steht auch nicht mehr auf der 404 Fehler-Seite. Dabei kann man den Nutzer z.B. mit einem Button wieder auf die Startseite zurückführen. So erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass der Nutzer weiter auf Ihrer Webseite bleibt, denn es geht ja trotzdem weiter.

Impressum & Datenschutz Seite

Impressum

Das Impressum hat eine eher juristische Funktion. Sie muss unter Anderem Daten über den Webseitenbetreiber enthalten inkl. Angaben zur Kontaktaufnahme.

Ein Impressum muss auf jeder Webseite vorhanden sein und dementsprechend auch leicht auffindbar. Am besten hat es eine feste Position im Footermenü Ihrer Webseite.

Wenn Sie einen Impressumstext benötigen, aber keinen Jurist beauftragen wollen, helfen Ihnen Generatoren.

Beispiele für Impressum Generatoren:

https://www.e-recht24.de/impressum-generator.html

https://www.impressum-generator.de

https://www.datenschutzexperte.de/impressum-generator/

Jedoch haften Sie selbst, wenn das Impressum fehlerhaft ist und Abmahnungen eintrudeln. Bei Pareto Online Marketing erhält jede Webseite standardmäßig ein rechtssicheres Impressum. Sie brauchen sich um nichts weiter zu kümmern. Mit Christian Fautz haben wir extra einen Anwalt im Team, der uns und Kunden in Juristischen Belangen unterstützen kann.

Datenschutzerklärung

Wie auch das Impressum, ist die Datenschutzerklärung ein Seitentyp, der definitiv auf Ihre Webseite muss, sonst drohen teure Abmahnungen! Es gibt viele Menschen, die Ihr Geld damit verdienen Webseiten nach juristischen Fehlern zu durchsuchen und diese dann abzumahnen.

Die Datenschutzerklärung beschriebt genau, wie Sie die Daten Ihrer Webseitennutzer speichern, verarbeiten und weitergeben. Das macht übrigens so gut wie jede Webseite in irgendeiner Art.

Der Datenverarbeitung müssen Nutzer schon beim betreten der Webseiten in Form des wohl Jedem bekannten „Cookie Hinweises“ bestätigen. Es ist ein sensibles Thema. Seien Sie was Daten betrifft immer vorsichtig und holen Sie sich alle notwendigen Einwilligungen von Besuchern für jede Art der Datenverarbeitung ein. Zu den Allerwichtigsten Grundvoraussetzungen gehört da natürlich eine vollständige und korrekte Datenschutzerklärung.

Auch Ihre Datenschutzerklärung können Sie sich generieren lassen. Wir raten Ihnen aber eher zu fachlicher Unterstützung oder der Erstellung durch eine Agentur.

Beispiele für Datenschutzerklärung Generatoren:

https://www.e-recht24.de/muster-datenschutzerklaerung.html

https://www.activemind.de/datenschutz/generatoren/datenschutzerklaerung/

Wartungs Seite

Eine Wartungsseite wird verwendet, wenn der Seitentyp sich gerade in der Bearbeitung befindet. Also entweder neu gestaltet oder verbessert wird. Dies ist besser als eine Fehler 404 Seite und der Nutzer weiß, dass er hier bald etwas Neueres, Besseres zu sehen bekommt.

FAQ Seite

Auf einer FAQ Seite gehen Sie auf die Fragen Ihrer Kunden, Zielgruppe, bzw. Nutzer ein. Etabliert haben sich anklickbare Fragen, welche dann eine art Registerkarte mit der Antwort aufklappen. Sie müssen keine extra Seite für Ihr FAQ erstellen. 

Oft reichen auch keine FAQ Sektionen auf einzelnen Produkt- oder Themenseiten aus. Jedoch bietet es sich an, alle Fragen gesammelt auf einer Seite zu Bündeln und dem Nutzer die entsprechenden Antworten zu präsentieren.

FAQ’s sind ein gutes Mittel um bei Besuchern Unsicherheiten zu beseitigen und ein gutes Gesamtbild Ihres Unternehmens bzw. Ihres Angebots zu bekommen.

Blog Seite

Auf einer Blogseite können Sie Ihren Content (Ihre Inhalte, die im besten Fall Mehrwert bieten) sammeln und strukturiert und sortierbar zur Verfügung stellen. Hauptsächlich dient diese Seite natürlich zum weiterleiten auf entsprechende Blogartikel, welche Wiederrum auf Ihr Angebot verweisen beziehungsweise zu einer Konversion führen sollen. Außerdem beweisen Sie dem Nutzer mit guten Blogartikeln, dass Sie in Ihren Bereichen Über die notwendige Kompetenz verfügen. Mit Blogartikeln können Sie auch organisch (also ohne Werbung) Besucher auf Ihre Seite bekommen. 

Wenn Ihre Blogartikel gut recherchiert und Suchmaschinenoptimiert sind, stoßen Nutzer durch Suchanfragen von alleine auf Ihre Webseite und das ist doch das, was die meisten wollen oder?

Denken Sie in jedem Falle darüber nach eine Blogseite mit interessanten Artikeln und Mehrwert zu erstellen. Berechnen Sie natürlich die dafür notwenigen Ressourcen (Zeit und Geld) und wägen Sie ab, ob sich ein Blog für Ihre Branche lohnen kann. Dabei kann man grundlegend sagen, dass sich ein Blog fast immer lohnt.

Mit den richtigen Seitentypen die Webseite zum Erfolg führen

Wie Sie sehen, erfüllt jeder Seitentyp andere wichtige Funktionen. Wenn Sie sich für die richtigen Seitentypen entscheiden und diese mit guten Inhalten Füttern und ansprechend gestalten, haben Sie eine bessere und effizientere Webpräsenz, als ein Großteil Ihrer Konkurrenz. Ich hoffe ich konnte Ihnen mit dem einen oder anderen Tipp oder Anregung helfen.

Gratis Beratung

Sollten Sie Hilfe beim Herausfinden der besten Seitentypen für Ihre Webseite brauchen, helfen wir Ihnen gerne weiter. Gemeinsam beraten wir über Ihre perfekte Online Strategie. Dabei gehen wir auf Ihr Geschäft ein und geben Ihnen Wertvolle Tipps für den Webseiten Erfolg. 

Suchen Sie sich jetzt Gratis ein Termin aus, wenn Sie mit mir persönlich sprechen wollen, wählen Sie mich einfach als Ansprechpartner im Buchungsfomular

Ich wünsche wie immer viel Erfolg bei der Realisierung Ihres Webprojekts!

Jetzt kostenlos beraten lassen!

Empfohlene Artikel:

Die besten Navigationsarten für Webseiten

Die besten Navigationsarten für Webseiten

Die besten Navigationsarten für WebseitenStartseite  →  Blog & Tipps  →  Die besten Navigationsarten für WebseitenÄhnlicher Beitrag:Die Navigation ist mit der wichtigste Baustein einer guten und funktionierenden Webseite. In diesem Artikel stelle ich Ihnen eine...

Was Restaurant Webseiten falsch machen

Was Restaurant Webseiten falsch machen

Was Restaurant Webseiten falsch machenStartseite  →  Blog & Tipps  →  Was Restaurant Webseiten falsch machenÄhnlicher Beitrag:Als Webdesigner bei einer Online Marketing Agentur habe ich schon zahlreiche Webseiten für Restaurants erstellt oder überarbeitet. Dabei...

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 53

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.